Neues HLF20 für die Feuerwehr Senden

4. Juli 2017
Feuerwehr

Am 04.07.17 konnte die Feuerwehr Senden bei der Firma Magirus in Ulm das neue HLF20 abholen. Als Fahrgestell dient ein MAN TGM 13.290 4x4 BL mit automatisiertem Schaltgetriebe. Neben Gruppenführer und Maschinist haben sieben weitere Feuerwehrleute Platz in der Magirus Team Cab, die dem neuesten Sicherheitsstandrad ECE-R29/3 entspricht. Vier in den Sitz integrierte Atemschutzgeräte ermöglichen das Ausrüsten von 2 Trupps bereits während der Fahrt zum Einsatzort. Alle Sitzplätze sind mit 3-Punkt- Sicherheitsgurten ausgestattet.

Die Beladung nach Norm wurde noch durch eine Rettungsplattform für LKW-Unfälle, zwei Multifunktionsleitern, eine Verkehrssicherungshaspel und eine fest eingebaute hydraulische Winde der Firma Rotzler ergänzt.

Die Feuerlöschkreiselpumpe verfügt über eine Leistung von 2.000 Liter bei 10 bar und greift dabei auf einen Wassertank mit 1600 Liter Fassungsvermögen zurück. 

Die Schaumzumischeinrichtung vom Typ CaddySYS 30 ist mit einem 200 Liter Schaummitteltank verbunden. Der Arbeitsbereich der Schaumzumischeinrichtung liegt zwischen 80 und 2000 Litern pro Minute. Die Abgabe von Wasser und Schaum ist jederzeit möglich, denn mit Aktivierung der Zumischanlage werden nur zwei B-Druckabgänge und den Schnellangriff versorgt. Die Zumischraten für Feststoff- und Flüssigkeitsbränden sind fest im Bedientableau hinterlegt, um den Maschinisten bei seiner Arbeit zu entlasten. Das Erzeugen von Netzmittel über die Schaumanlage ist ebenfalls möglich.

Weiter steht den Einsatzkräften für Einsätzen bei Nacht ein pneumatischer Lichtmast mit 6 Xenon-Scheinwerfer und Spiralkabelfernsteuerung am Heck zur Verfügung. Zwei weitere Xenon-Scheinwerfer auf der Kabine, leuchten den Arbeitsbereich der hydraulischen Winde vor dem Fahrzeug aus.

Über das Bedienfeld im Geräteraum können neben der Pumpen unter anderem auch noch Schaumanlage, Stromerzeuger, Umfeldbeleuchtung, und Verkehrsabsicherung bedient werden.